Duales Studium im Bereich Technik - für beste Zukunftsperspektiven

Mit den Studiengängen Mechatronik DUAL und Gebäudetechnik und -automation DUAL hat die hochschule 21 zwei Programme aufgelegt, die dem Bedarf an hochqualifizierten Experten Rechnung tragen, und betreibt innovative angewandte Forschung auf international hohem Niveau.

Studiengang Mechatronik DUAL
Nicht nur dual, sondern universal – in den meisten technischen Produkten steckt Mechatronik! Und das über alle Branchen hinweg. Die Mechatronik verbindet Inhalte aus den klassischen Ingenieurdisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik und vereint sie zu einem interdisziplinären Fachgebiet.

Gebäudetechnik und -automation DUAL - Vom Smarthome bis zur Energieversorgung ganzer Quartiere
Ingenieurinnen und Ingenieure für Gebäudetechnik und -automation spielen bei der Entwicklung neuer Technologien in Gebäuden eine wichtige Rolle. Sie sind auf dem Arbeitsmarkt wertvoll und gefragt.

In den Terminen 1 und 3 wird der Fachbereich Technik vorgestellt, der Termin 2 dreht sich um die Fachrichtung Gesundheit


Schlagwörter:
  • Studium

Gesundheit DUAL studieren – Medizinnahe Berufe werden akademisch

Der Fachbereich Gesundheit umfasst die Studiengänge Physiotherapie DUAL, Hebamme DUAL und Pflege DUAL. Sie tragen dem Bedarf an Akademisierung der Gesundheitsfachberufe Rechnung und schließen an europäische Standards an.

Dualität heißt hier: Das Studium findet ausbildungsintegrierend statt. Die Studierenden erhalten sowohl eine klassische Berufsausbildung als auch eine akademische Hochschulbildung, die sie mit dem Bachelor of Science abschließen. Dabei wird Wert auf eine enge Verzahnung zwischen dem Ausbildungsbetrieb/der Berufsfachschule und der Hochschule gelegt.

Die Studierenden werden qualifiziert wissenschaftliche Erkenntnisse in ihr praktisches Handeln im Berufsalltag einzubeziehen. Sie lernen ihr eigenes Berufsbild im Kontext des komplexen Gesundheitsfeldes und im Zusammenwirken mit anderen Disziplinen besser einzuordnen.

Durch die akademische Ausbildung werden die Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt vielfältiger: Die Absolventen sind beispielsweise in der Lage, Leitungs- und Steuerungsaufgaben zu übernehmen, in der Qualitätsentwicklung mitzuwirken oder in der Gesundheitsförderung und -beratung zu arbeiten. Der akademische Abschluss macht außerdem eine Tätigkeit in Lehre und Forschung möglich.

In den Terminen 1 und 3 wird der Fachbereich Technik vorgestellt, der Termin 2 dreht sich um die Fachrichtung Gesundheit


Schlagwörter:
  • Studium